Montag, 16. Mai 2011

Our weekend...




Eigentlich sollte hier heute schon längst der erste Post für diese Woche stehen...
Doch leider muss ich die "A Post A Day" Woche verschieben...

Es hatte am Samstag ganz harmlos angefangen... Aber dann... Ein kleines "Aua"entwickelte (im Mundraum) eine rasche Entzündung und so mußte unser Kleiner Samstag um 23:00 unter Vollnarkose in den OP. Auch wenn das Entfernen des Abszesses für den Arzt eine Kleinigkeit war, war es für uns wie wohl für alle Eltern eben genau das Gegenteil... Die Neven lagen da schon blank, aber das war noch gar nichts...

Alles verlief zuerst ganz gut. Doch nach dem Aufwachen stellte sich heraus, dass er den "Beruhigungssaft", das vor einer OP verabreicht wird nicht wirklich vertrug. Etwa 45min lang schrie er wie am Spiess und versuchte wie unter Wahn sich selbst und alle um sich herum zu verletzten. Dabei wollte er nur von mir getröstet werden, er rief ständig nach mir und obwohl ich genau vor ihm war und ihn festhielt versuchte er mir nur wehzutun. Sein Gehirn konnte den "richtigen Befehl" nicht verarbeiten und sendete die falschen Signale aus. Zumindest wurde es uns so erklärt. In seinem Gesicht sah man nur Verzweiflung und panische Angst und ich konnte nichts tun... Er entwickelte Kräfte die wir nicht mal ahnten und obwohl wir ihn beide festhalten mussten trugen wir beide Kratzer und blaue Flecke davon...Die Aggression gegen sich selbst und uns war einfach nur schrecklich erschreckend. Nach der 3/4std Horror entschloss sich die Narkoseärztin ihm endlich was zu geben und dann war innerhalb 3sec Ruhe. Er schlief ein und ich brach zusammen...
So was passiert bei kleinen Kindern wohl ab und zu, aber vorgewarnt hat uns darüber niemand... Diese Bilder zu vergessen wird sehr schwer sein...

Ihm selbst geht es jetzt absolut prima, keine Schmerzen, alles vergessen... Und das macht es etwas leichter...
Ich würde so was eigentlich gerne aus meinem Blog raushalten, aber ich entschied mich es doch zu posten, denn ganz ehrlich ich wäre soooo unendlich dankbar gewesen vorher gewusst zu haben dass so etwas passieren kann...

Das Bild entstand direkt vor der OP... Schon ganz benommen, aber noch so lustig drauf... Nur hinterher hatte niemand mehr was zu lachen :o(


Nun steht bei uns viel spielen auf dem Tagesplan um den Kleinen vom Toben abzuhalten ;o) und ich brauche noch einen Moment um wieder runterzukommen...
Ich drück Euch ganz fest und bin das nächste Mal wieder mit etwas Kreativem hier...

XoXo, Ich

Kommentare:

  1. Oh, das hab ich bis jetzt auch noch nie gehört, oje! Wünsch Dir alles Gute und viel Kraft. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Oh, mein Gott! Das ist ganz furchtbar! Da wird jede Minute zur Qual. Gut, dass die Narkoseärztin dann doch endlich reagiert hat, obwohl ich schon finde, dass sie es wesentlich schneller hätte tun können. Schließlich war denen das Phänomen nicht unbekannt.
    Für mich auch völlig in Ordnung, wenn auch über solche Themen geschrieben wird. Blogs, in denen nur Heile Welt vorgegaukelt wird, langweilen mich ziemlich schnell, denn niemand kann unentwegt nur schaffen.
    Viele liebe Grüße sendet Dir Inken

    AntwortenLöschen
  3. Och du liebe,das kenne ich....war nicht ganz so extrem aber genauso erschreckend....meine kleine war da etwas über 1Jahr alt und diese agressivität und stärke hat mich auch fast zerrisen.....ich drück dich gaaaaaaaanz lieb
    lg laualau

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenn das so gut! Und es ist furchtbar, was man in diesem Moment als Mama durchmacht! Unsere Kleinste hatte mehrere kleine OP´s, zwei Leistenbrüche, einen Nabelbruch. Bei den ersten beiden hat sie genaus reagiert wie dein kleiner Mann, nur bei der letzten ist sie GOTT SEI DANK aufgewacht und hat uns angelächelt. PUH! Es hat mir auch keiner gesagt, dass einige Kinder so auf die Narkose reagieren. Sie hatte ja eine frische Narbe und wollte immer aus dem Bett raus und und wieder rein. Damsl war sie zwei Jahre alt und niemals hätte ich gedacht, dass ein so kleines Geschöpf solche Kräfte hat! Auch sie hat immer nach mir geschrien obwohl ich da war. Beim ersten Mal hat man uns gesagt, das würde nicht wieder vorkommen. 1 1/2 Std. hat sie geschrien und gekämpft und unverständlicherweise hat ihr niemand was gegeben. Beim zweiten Mal gings auch so 45min, dann hat man uns verlegt und der Orstwechsel hat wahrscheinlich bewirkt, dass sie zu sich kam.
    Nee, das mag ich nicht nochmal mitmachen müssen...
    Ich bin froh zu lesen, dass es dein Kleiner aber im Nachhinein gut überstanden hat!!! Hoffentlich verheilt es im Mund bei ihm auch gut!
    Viele liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Liebste Pati,
    mir stehen die Tränen ganz vorne, ich fühle so fest mit Dir!!!! Die "abszessgeschichte" haben wir auch hinter uns aber mit viel milderem Ausgang (unser Sohn hat sich nur den Beatmungsschlauch selbst entfernt, sonst war er relativ ruhig), aber ich fand schon das alleine starker Tubak für die Nerven, was Ihr durchmachen musstet- mein Gott das tut mir so leid. Ich hoffe Du kannst es möglichst bald vergessen und Eurem tapferen Jungen gehts ganz bald wieder gut! Ich denke an Euch!!!
    Herzlichst
    Meret

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Pati,
    ich wünsche dir ganz viel Kraft und Gute Nerven für die nächste Zeit.
    Dass du die Erinnerungen daran, gut verarbeiten kannst und kein Trauma zurückbleibt. Deinen kleinen wünsche ich eine ganz schnelle Genesung! Ich sende dir ganz viele Sonnenstrahlen und positive Gedanken!

    Lieben Gruß

    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Oh mein Gott, der Schreck ist nachvollziehbar und die Ängste, die man aussteht, wenn die Kleinen im OP sind, sind auch bei Routinesachen immer eine Katastrophe.

    Die Reaktion Deines Buben kenn ich nur allzugut - unserer ist nach der OP ebenso ausgezuckt und hat eine Stunde nur geschrieen und getobt, bis die Anästesistin wieder anrückte (die Schwester hat uns schon rausschmeissen wollen, dabei hätten sie ihn schon festschnallen müssen, wenn sie das getan hätten)....fürchterlich war es. Danach hat er eine Stunde geschlafen und konnte sich an nichts mehr erinnern beim zweiten Aufwachen....er hatte sich aber gsd von selbst wieder halbwegs beruhigt, wobei sie auch meinte, "Nachwirkunden der Narkose - wenn er sich nicht beruhigt, wird er nochmal sediert und muss nochmal ausschlafen!"

    Ich wusste das vorher auch nicht und war dementsprechend erstaunt und vor allem war es so schwer, ihn im Zaun zu halten, er hätt sich ja auch verletzen können....

    Schön, dass es gut überstanden ist *tröst* Jetzt wirds wieder...

    Lg, Karin!

    AntwortenLöschen
  8. Ach du Arme, ihr Armen. Da musstet ihr ganz schön etwas mitmachen. Schlimm finde ich wirklich das ihr da nicht vorgewarnt wurdet und so lange durchhalten musstet und nicht viel schneller reagiert wurde.

    Ich hoffe ihr habt Euch vom Schock erholt und der kleine ist ganz schnell wieder auf dem Damm.

    Alles Liebe Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Pati,

    das klingt wirklich furchtbar - wie schrecklich muss diese Hilflosigkeit für Euch gewesen sein. Erinnert sich der Sohnemann im Nachhinein noch daran oder hat er seine eigene Panik selber gar nicht so wirklich wahrgenommen?

    Ich drücke fest die Daumen, dass er bald wieder ganz gesund ist - und dass das für Euch alle ein einmaliges Erlebnis war!!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Pati
    wie schlimm sein Kind so zu sehen und nichts machen zu können!!!
    Ich wünsche dir, dass du die schlimmen Blider ganz fix aus deinem Gedächtnis verbannen kannst. Freu dich über die schnelle Genesung und sei ganz herzlich gegrüsst

    Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Meine Tochter hatte nun auch schon 2 mal eine Narkose,die erste hatte sie einigermaßen gut vertragen,hat nur sehr geschrien danach,aber die 2te ging gar nicht....sie kam gar nicht richtig aus diesem Trancezustand raus,stand richtig neben sich und hatte nicht nur übele Kreislaufprobleme sondern hat sich zudem auch immer wieder übergeben müssen....ich fand das sehr sehr schlimm und kann gut verstehen wie du dich gefühlt hast.Ich finde es richtig schlimm sein Kind so zu sehen..das tut dem Herzem richtig weh !

    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  12. ohhh das glaube ich wohl das die Nerven da blank lagen.Aber die kleinen stecken das ja immer besser weg wie wir.Aus diesem grund denke ich sobald der kleine wieder richtig rum tobt sind alle schlimmen Bilder vergessen.Euch alles liebe schnelle Genesung grüße euch Nina

    AntwortenLöschen
  13. Oje, Patti, du erlebst aber auch immer doofe Sachen!! So grausliche Bilder, die sich einbrennen in die Seele sind wikrlich nix schönes - aber sie verblassen mit der Zeit. Bestimmt ;-) Alles Liebe! Eri

    AntwortenLöschen
  14. Oje, Patti, Du erlebst aber auch immer doofe Sachen!! Der arme Kleine! Diese Bilder dann wieder aus der Seele zu bekommen ist wirklich nicht leicht - aber zum Glück hat unsere Psyche starke Kräfte und die Bilder verblassen langsam... Alles Liebe! Eri

    AntwortenLöschen
  15. hallo pati,
    ich kann es dir sehr gut nachfühlen. mein kleiner wurde auch schon öfter operiert und die ersten beiden male ist er genauso wie du es beschreibst durchgedreht. wobei es nach der zweiten op noch schlimmer war als bei der ersten. das schöne dabei ist nur, das die kinder sich daran nicht mehr erinnern können, jedenfalls war es bei mir so.
    bei den nächsten op`s haben wir mit den narkoseärzten vereinbart keinen saft mehr zu geben. und es war die beste entscheidung, er ist ganz normal aufgewacht!! ich werde jedenfalls diese erlebnisse nicht wieder vergessen.
    ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen helfen.
    alles gute
    yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Ich sende die mal ganz viel Kraft meine Liebe und dem Jungen Mann ganz schnell gute Besserung manchmal muss man die Ärzte nicht verstehen oder?
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  17. Ach ,da fühle ich mich um 13 Jahre zurückversetzt. Elisa 7 Jahre, Abszess am Bauch .OP gut und schnell,Aufwachphase Horror.Sie hat mir ins Gesicht gekniffen ,(wollte sie ja nur in den Arm nehmen.) geschrien,getobt. Bis sie an den Tropf kam und nach 15 min.hatte ich "mein Kind" wieder.Gott sei Dank vergessen die Kleinen schnell und genesen auch meist schnell. Das Thema haben wir heute ab und zu noch, wie schlecht es ihr da ging. Ich wünsche Deinem Kleinen alles GUte. LG Michaela

    AntwortenLöschen
  18. Dass das mit dem Saft zusammen hängt, habe ich nicht gewusst. Auch mein Kleiner hat wie am Spiess geschrien und die Krankenschwester hat nur gesagt, ich soll endlich machen, dass er ruhig wird. Leichter gesagt, als getan... Wenn man sein Kind "normal" kennt, dann ist das sehr erschreckend und man kommt sich wie eine unfähige Mutter und hilflos vor, die nicht mal im Stande ist, ihr Kind zu beruhigen.

    Solche Erfahrungen gehören wohl oder übel zum Muttersein dazu.

    Alles Liebe

    Milena

    AntwortenLöschen
  19. Das kenne ich irgendwoher. Mit sieben bekam ich die Mandeln raus. Nach der Vollnarkose war mit mir auch nicht gut Kirschen essen.

    Die Ärztin hat sich aber ganz schön viel Zeit gelassen. Das hätte sie doch auch früher machen können. Dann wäre Euch das zum Teil erspart geblieben. Ich kann verstehen, das Du hinterher fertig warst. Aber es ist vorbei und Deinem Sohn geht es besser.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  20. Hallo, das hört sich ja echt schockierend an, was Du geschrieben hast. Das habe ich auch noch nie gehört. Merke Dir mal genau die Zusammensetzung des Mittels, damit so etwas nicht wieder passiert.
    Hoffe, es geht Euch jetzt wieder besser. Klar, da macht man sich als Mutter unglaubliche Sorgen.
    Wünsche Euch, daß schnell wieder alles ok ist und Ihr Euch vom dem Schock rasch erholt. Liebe Grüße-Tina-

    AntwortenLöschen
  21. ach patti du liebe...
    ich kann mir das grad vorstellen,wie schlimm es-gerade für so einen lieben,herzlichen typen mensch wie dich-sein musste : (...

    das tut mir so leid,dass du das erleben musstest...


    ggglg
    crisl

    AntwortenLöschen
  22. Very nice blog.Lovely post.join us at Art-Profiles. thanx

    AntwortenLöschen
  23. Hallo ihr Lieben,

    ich bin ganz erschüttert und wußte nicht, dass es sowas gibt. Ich danke vielmals für diesen Einblick.

    Ich wünsche Euch, dass ihr Euch von diesem wirklich nicht schönen Erlebnis bald erholt.

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  24. Ich wünsche deinem kleinen Kerl gute Besserung! Darf ich fragen, in welcher Klinik ihr wart? So ein Verhalten mit der Aufklärung gegenüber den Eltern ist absolut unverständlich und fahrlässig! Und dann so lange zu warten zeugt schon beinahe von Ignoranz

    AntwortenLöschen
  25. hallo,
    hab grade diesen eintrag gelesen...bin sonst mehr so der stille mitleser, aber dazu will ich jetzt auch etwas sagen...ich kenne das auch sehr gut- was du beschreibst- mein kleiner sohn hatte genau das selbe nach einer mandeloperation- und da meine freundin krankenschwester ist- wusste sie, daß diese narkosemittel wohl ganz oft heftige nebenwirkungen haben- und sie deshalb wohl auch bei erwachsenen nicht benutzt werden...eben nur bei kindern- ich finde es eine fassungslosigkeit...das es das immernoch gibt...mein sohn ist mittlerweile 20 jahre- es war also vor ca. 16 jahren....unmöglich!!!!!
    ...ich kann mich auch noch daran erinnern- daß es wie ein wahn war...er schrie und tobte wie ein wahnsinniger- und ich konnte überhaupt nicht an ihn ran kommen...obwohl ich fast auf ihm lag- um ihn zu beruhigen- und ihn vor sich selber zu schützen.
    ...ich finde es wirklich total unverständlich- daß es dieses mittel immernoch gibt- und kann euren schock wirklich gut nachvollziehen.
    alles gute für den kleinen und für euch
    liebe grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  26. Ich wünsche eueren Kleinen ein gute Besserung. Und das er alles schnell vergißt.

    liebe Grüße
    christa

    AntwortenLöschen
  27. Oh je du Arme. Dir bleibt aber auch nix erspart. Ich find es gut, daß du es gepostet hast. Somit hast du uns informiert und wir wissen Bescheid. Danke schön. Ich wünsch euch gute Besserung.

    Liebe Grüße

    Siva

    AntwortenLöschen
  28. Das hört sich ja schrecklich an. Und wenn man als Mutter/Eltern daneben steht und NICHTS machen kan....einfach furchtbar.
    Ganz liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  29. Gute Besserung für den Kleinen und Dich! Und vielen Dank für diese Info!!! Ich hab noch nie davon gehört und wer weiss ob mein Kind nicht auch mal operiert werden muss. Vielen Dank, Raphaele

    AntwortenLöschen
  30. Gute Besserung!
    ales Liebe, Kerstin

    AntwortenLöschen